Neue Unabhängige Beratung für Menschen mit Behinderungen in Leer Bund fördert Angebot mit rund 175.000 Euro

0
25

Bildunterschrift: Die CDU-Bundestagabgeordnete Gitta Connemann und Bürgermeisterin Beatrix Kuhl schauten sich gemeinsam mit dem Vorstand des SoVD Leer die neue Beratungsstelle an. V.l. Wilfried Heikens (Schriftführer), Jacobus Euhausen (2.Kreisvorsitzender), Gitta Connemann (CDU-Bundestagsabgeordnete), Beatrix Kuhl (Bürgermeisterin Stadt Leer), Hildegard Hinderks (SoVD-Kreisvorsitzende), Gerhard Focken (Beisitzer) und die Beraterinnen Carmen Sollermann und Inga Flecken (sitzend).

 

LEER. “Aktuell muss noch einiges Organisatorisches erledigt werden. Aber wir haben uns schon ganz gut eingearbeitet.” Inga Flecken und Carmen Sollermann fühlen sich in ihrem Büro am Gleiwitzer Hof 22a wohl. Seit Anfang der Woche bieten die beiden Leeranerinnen für Menschen mit Behinderungen die Unabhängige Teilhabeberatung an. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann und Bürgermeisterin Beatrix Kuhl machten sich jetzt ein Bild von der Beratungsstelle.
Die SoVD-Kreisvorsitzende Hildegard Hinderks lobte Connemann für ihren Einsatz. Denn ohne sie hätte es das Angebot in der Stadt Leer vermutlich gar nicht gegeben. Der erste Anlauf scheiterte. Connemann hakte daraufhin beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales nach. Mit Erfolg. Es gibt eine kräftige Finanzspritze vom Bund für die Einrichtung der Teilhabeberatung, genauer gesagt 174.806,77 Euro. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf rund 185.000 Euro. Damit ist der Bund mit 95 Prozent an den Gesamtausgaben beteiligt. Der Rest wird aus Eigenmitteln des SoVD Leer finanziert. Die Laufzeit des Projektes beträgt drei Jahre bis zum 31. Dezember 2020.

Connemann lobte die Einrichtung: “Menschen mit Behinderungen wollen selbstbestimmt am Leben teilhaben. Dafür gibt es viele Förderungen. Die Beratungsstelle soll dabei helfen, den Durchblick in diesem Dschungel zu behalten.” Die Beratung erfolgt von Betroffenen für Betroffene. Bürgermeisterin Beatrix Kuhl ergänzt: “Wir sind froh, jetzt eine Unabhängige Beratungsstelle zu haben. Sie ist wichtig und eine wunderbare Ergänzung zu anderen Angeboten in der Stadt Leer. Wir werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen, wo wir können.”

Die beiden unabhängigen Beraterinnen sind täglich jeweils vor- und nachmittags in den Räumen am Gleiwitzer Hof 22a, 26789 Leer zu sprechen. Für Menschen, die aufgrund von Einschränkungen nicht die Möglichkeit haben, die Beratungsstelle aufzusuchen, kommen Inga Flecken und Carmen Sollermann auch zu Hausbesuchen. Das Angebot ist unabhängig und für Ratssuchende kostenfrei.


Anzeige: Vita-Card.de

Regionales Firmennetzwerk soll ausgebaut werden – Vergünstigungen für Mitarbeiter

120 AOK-Mitarbeiter aus Leer erhalten die VITA-CARD

Die VITA-CARD konnte mit der AOK Leer einen interessanten Netzwerk-Partner dazugewinnen. Vita steht für Leben. Die Vita-Card.de kann in nahezu allen Bereichen des Lebens eingesetzt werden. Ob in der Freizeit, beim Shoppen, beim Kinobesuch, im Urlaub oder beim Dinner im Restaurant.
Die Vita-Card.de ist Vergünstigungskarte, Bonuskarte und Aktionskarte in einem. Das digitale Gutscheinbuch bündelt regionale Angebote aus verschiedenen Branchen zusammen. Besonders der Bereich Gesundheit und Wellness soll einen entsprechenden Stellenwert bekommen, daher werden in Kürze die AOK-Leistungspartner wie zum Beispiel Physiotherapiepraxen oder Fitness-Center angesprochen.