Pilot verstirbt nach Flugzeugabsturz in Neermoor

0
993

Neermoor (ots) – Am Sonntagnachmittag ist auf einer Freifläche neben der Bahnlinie Leer-Emden ein einmotoriges Flugzeug abgestürzt. Der Lokführer eines vorbeifahrenden Zuges hatte den Absturz gemeldet. Durch die Regionalleitstelle wurden Rettungsdienst, Notarzt, Polizei und die Feuerwehr alarmiert.

Wenige Minuten später waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort. Für den 82-jährigen Piloten, der alleine mit seinem Hund in dem Flugzeug saß, kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. Der Hund überlebte den Absturz. Ein Tierarzt kümmerte sich um ihn und brachte ihn nach Heede in eine Tierklinik.

Da kein Feuer ausgebrochen war und auch keine größeren Mengen Treibstoff ausliefen, musste die Feuerwehr zunächst nicht mehr eingreifen. Die Einsatzkräfte sperrten die Zufahrtstraße zur Unglückstelle ab und stellte weiter den Brandschutz sicher.

Ein Experte der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurde angefordert. Eine Bergung der verunglückten Maschine kann dann erst nach Abschluss der Untersuchungen erfolgen. Wie es zu dem Unfall kam, konnte zunächst nicht geklärt werden. Die Ermittlungen der Bundesstelle und der Polizei laufen. Fest steht, dass die Maschine gegen 11:20 Uhr auf Norderney gestartet war. Der Flug sollte nach einem Tankstop in Leer weiter nach Oldenburg gehen. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte insgesamt mehrere Stunden.

Feuerwehr Landkreis Leer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dominik Janßen

POL-LER: ++Absturz eines Motorflugzeugs++

 PI Leer/Emden (ots) – Moormerland – Absturz eines Motorflugzeugs Moormerland – Am heutigen Sonntag wurde der Polizei durch Zugpersonal der Deutschen Bahn gegen 12:15 Uhr mitgeteilt, dass sich auf einer Grünfläche im Siever Weg, welche an die Bahnstrecke Leer-Emden grenzt, ein Gegenstand befindet, bei dem es sich um ein Flugzeug handeln könnte. Durch die Einsatzkräfte (Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst) konnte daraufhin ein abgestürztes Morane Motorflugzeug entdeckt werden. Der 82-jährige Pilot aus Norderney konnte nur noch tot aus dem Wrack geborgen werden. Ein Hund, der sich ebenfalls an Bord befand und verletzt wurde, wurde durch einen Mitarbeiter des Veterinäramtes des Landkreises Leer in Obhut genommen und in eine Tierklinik gebracht. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Mann heute Vormittag gegen 11:20 Uhr auf Norderney gestartet und wollte nach Oldenburg fliegen. Auf dem Flugplatz in Nüttermoor sollte ein Auftanken der Maschine erfolgen. Warum es zu dem Absturz kam, ist derzeit unbekannt. Die weiteren Ermittlungen hierzu werden durch die Polizei und die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung geführt. Eine Bergung des Flugzeugwracks wird derzeit vorbereitet.

 

Home